Zu Besuch beim Wegweiser-Wochenende

Olivia Graffam

Was möchte ich später einmal werden?

Ich glaube diese Frage stellt sich jeder Jugendliche irgendwann, erst recht wenn das Ende der Schullaufbahn immer näher rückt. Beim Finden einer Antwort auf diese recht schwierige Frage hat mir das Wegweiser-Wochenende der Nordkirche sehr geholfen.

Für das Theologiestudium und den Pastorenberuf habe ich mich schon länger interessiert.
Doch was genau macht man während des Theologiestudiums eigentlich? Und bin ich überhaupt dafür geeignet?

Diesen und noch mehr Fragen gingen wir während des Wochenendes auf den Grund und begannen daher zunächst über uns selbst nachzudenken. Was kann ich? Was ist mir wichtig? Unsere Gedanken dazu tauschten wir dann mit den anderen aus, sodass ich ganz neue Ideen bekam oder mich einfach nur verstanden fühlte.

Der für mich interessanteste und hilfreichste Teil des Wochenendes, begann am Samstag mit einem sehr informativen Vortrag zum Theologiestudium. Endlich konnte ich mir vorstellen wie das Theologiestudium in etwa abläuft, was erwartet wird und welche Möglichkeiten es gibt. Außerdem konnten wir alle eine Menge Fragen loswerden. Im Anschluss durften wir uns in Kleingruppen an vier Fächern des Theologiestudiums selbst probieren. Dies machte mir zum einen wirklich viel Spaß und bot zum anderen einen ersten Einblick in das Studium.

Abgesehen von den interessanten und informativen Programmpunkten war das Wochenende auch so wirklich toll. Ich lernte viele nette Menschen kennen, führte gute Gespräche und genoss das wunderschöne Gelände. Hinzu kamen außerdem schöne Andachten und ein selbstgestalteter Gottesdienst. Abschließend kann ich nur sagen, dass das Wegweiser-Wochenende mir nicht nur wirklich weitergeholfen, sondern auch unglaublich viel Spaß gemacht hat.