Zweite Ausbildungsphase

Auf das Studium folgt der praktische Ausbildungsabschnitt, das Referendariat (für Lehrkräfte) oder das Vikariat (für den Pfarrberuf). Er endet mit dem Zweiten Kirchlichen- oder Staats-Examen.

Die Referendare oder VikarInnen werden von einer erfahrenen professionellen Kraft quasi „eingearbeitet“ und das sehr gründlich und mit vielen Möglichkeiten, den eigenen Stil zu finden. Denn in beiden Professionen kommt es nicht darauf an, die vielen Bestimmungen detailgenau anzuwenden, sondern eine Persönlichkeit zu werden, die als Lehrkraft oder Pfarrperson überzeugend handeln kann und in ihrem Arbeitsfeld eine natürliche Autorität ausstrahlt.


Vikariat

Das Vikariat bietet die Möglichkeit, sich in den pastoralen Tätigkeitsfeldern auszuprobieren.

Weitere Informationen

Referendariat

Das Referendariat vertieft und erweitert die im Studium erworbenen Kenntnisse, Erfahrungen und Fertigkeiten.

Weitere Informationen