Orientierungswoche nach der Zwischenprüfung

Infos zur Orientierungswoche

Eine Gruppe von ca 28 Theologiestudierenden kommt für eine Woche im Prediger-und Studienseminar der Nordkirche in Ratzeburg zusammen. Nach dem gegenseitigen Kennenlernen gibt es über drei Vormittage, die Möglichkeit, sich in einer Kleingruppe vorzustellen mit der Art und Weise, wie man in seinem Alltag Rollen übernimmt. Dieses Vorgehen nennt sich Rollenanalyse. Sie hat sich sehr bewährt, um etwas über sich herauszufinden und mit anderen darüber zu sprechen, welche Kompetenzen für den zukünftigen Pfarrberuf ich und andere bei mir erkennen und auch wo ich noch an mir arbeiten sollte.

Selbstwahrnehmung schärfen

Ihr könnt euch also über eure Haltung zum Pfarrberuf orientieren. In erster Linie versucht die Studienleiterin, in einer vertraulichen, der Gruppensupervision ähnlichen Arbeitsform, die Selbstwahrnehmung der Einzelnen zu ermöglichen. Zur Selbstwahrnehmung tritt die Fremdwahrnehmung durch die Gruppe und die Studienleiterin.

Gespräche über die Anstellungschancen und das Berufsbild

Manche kommen ursprünglich ja nicht aus dem Norden, erwägen aber aus den unterschiedlichsten Gründen später in der Nordkirche als Pastor*in zu arbeiten. Deshalb lädt die Studienleiterin den Personaldezernenten, Oberkirchenrat Ulrich Tetzlaff oder einen anderen Repräsentanten in die Orientierungswoche ein. Sie berichten von dem, was aktuell in den Gremien der Landeskirche in Sachen Ausbildung und Anstellung diskutiert wird und beantworten eure Fragen. In einem anderen Nachmittag gibt es einen Austausch mit Pastor*innen, um sich über den Pfarrberuf auf dem Land und in der Stadt auszutauschen.

Voraussetzungen und Anmeldung

  • Ihr seid bei uns auf der Liste der Theologiestudierenden der Nordkirche gemeldet.
  • Ihr habt die Zwischenprüfung abgelegt.

Die Anmeldung geschieht über das Sekretariat des Predigerseminars:
Dorothea Mohr

Tel. 04541-863017.