Persönliche Voraussetzungen für das Studium

  • Du kannst dich auf Fragen bezüglich deines Glaubens einlassen
  • Selbstreflexion
  • Freude an Sprache (du wirst zuerst Latein, Altgriechisch und Althebräisch lernen)
  • Freude an der Arbeit mit Texten, am philosophischen und theologischen Denken
  • Interesse an historischen und gesellschaftlichen Fragestellungen und daran, die Menschen und ihre Lebenswelten (besser) zu verstehen
  • Interesse sich mit den Glaubenstraditionen auseinander zusetzen
  • Offenheit die eigene Meinung hinterfragen zu lassen, einen eigene Standpunkt zu entwickeln und eventuell auch die vielleicht ungewohnte Distanz zur eigenen Glaubenspraxis zu erleben

Welchen Schulabschluss benötige ich für das Theologiestudium?

Das Abitur. Es gibt keinen Numerus Clausus.

Das Studium beginnt mit den Sprachen

Die alten Sprachen Latein, Griechisch und Hebräisch sind für das Pfarramtsstudium erforderlich, können aber in den ersten Semestern erworben werden; oder in den Ferien: So hat das zum Beispiel Bernhard gemacht.

Für das Lehramt:
Die Sprachanforderungen für das Lehrerstudium sind in den Bundesländern und manchmal von Universität zu Universität unterschiedlich geregelt. Du kannst in der Regel davon ausgehen, dass für das gymnasiale Lehramt bzw. das Lehramt für die Sekundarstufe II Latein und Griechisch verpflichtend sind. Für die Primarstufe werden meist Sprachprüfungen nicht verlangt. Aber Du solltest dich unbedingt erkundigen, welche Alten Sprachen in dem Bundesland, in dem Du Dein Staatsexamen ablegen willst, erforderlich sind. Dies erfährt man in den Prüfungsordnungen für die Lehrämter.

Gibt es Altersbeschränkungen beim Theologiestudium?

Nein, allerdings gibt es im Blick auf das Berufsziel des Pfarramtes Altersgrenzen bei der Übernahme in den Vorbereitungsdienst nach der 2. Theologischen Prüfung und hinsichtlich des Beamtenverhältnisses auf Lebenszeit. Deshalb raten wir älteren Interessent*innen, ihren Berufswunsch mit dem Ausbildungsreferat der Landeskirche zu besprechen.